Rio Reiser: Wann?

Wann?

Du sagst
Du willst die Welt nicht ändern
Und ich frag mich, wie machst du das nur
Du bist doch kein Geist in der Flasche
Und du bist auch kein Loch in der Natur
Denn nach jedem Schritt, den du gehst
Und nach jedem Wort, das du sagst
Und nach jedem Bissen, den du isst
Ist die Welt anders als sie vorher war

Wann, wenn nicht jetzt
Wo, wenn nicht hier
Wie, wenn ohne Liebe
Wer, wenn nicht wir

Du sagst
Du willst die Welt nicht retten
Das ist dir alles ne Nummer zu groß
Und die Weltenretter war’n schon so oft da
Nur die meisten verschlimmbessern bloß
Und doch fragt mich jeder neue Tag
Auf welcher Seite ich steh
Und ich schaff’s einfach nicht einfach zuzusehen
Wie alles den Berg runtergeht

Wann, wenn nicht jetzt
Wo, wenn nicht hier
Wie, wenn ohne Liebe
Wer, wenn nicht wir

Du sagst
Du willst die Welt nicht ändern
Dann tun’s eben andere für dich
Und der Wald, in dem du vor Jahren noch gespielt hast
Hat plötzlich ein steinernes Gesicht
Und die Wiese, auf der du grade noch liegst
Ist morgen ne Autobahn
Und wenn du jemals wieder zurückkommst
Fängt alles von vorne an

Wann, wenn nicht jetzt
Wo, wenn nicht hier
Wie, wenn ohne Liebe
Wer, wenn nicht wir

Rio Reiser, 1987

Google – Filterblase

Macht Euch generell die „Filterblase“ bewusst, wenn Ihr das Inet Medien benutzt und hinterfragt (auch Eure eigene Schere im Kopf).

#jens.digital

Auf heise.de wird berichtet

Google möchte Russia Today und Sputnik im Ranking niedriger einstufen

[heise.deRussia Today und Sputnik sollen laut Alphabet-Chef Eric Schmidt ein schlechteres Ranking in der Suchreihenfolge erhalten. Damit reagiere Google auf das überhöhte Aufkommen der Seiten bei Suchanfragen.

Eric Schmidt, Chef der Google-Holding Alphabet, möchte auf das zu häufige Auftauchen der russischen News-Seiten Russia Today (RT) und Sputnik bei Suchanfragen mit einem niedrigeren Ranking antworten. Das sagte er beim Halifax International Security Forum und sorgte für hitzige Diskussionen, vor allem in den russischen Medien. „Google ist sich des Problems bewusst,“ so Schmidt, „und arbeitet daran, solche Situationen zu erkennen und Seiten in der Rangliste entsprechend niedriger einzustufen.“

Kein Verbot
Schmidts Äußerung war eine Antwort auf die Frage Nico Langes, Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Washington. Lange erklärte bei der Podiumsdiskussion, er habe zum Konflikt zwischen der Ukraine und Russland Google Alerts in deutscher…

Ursprünglichen Post anzeigen 115 weitere Wörter

[jW] Christlicher Scharia-Staat

In den USA will die christliche Rechte die Bibel zum höchsten Gesetz des Landes machen

Von Mumia Abu-Jamal

In dem aufsehenerregenden Skandal um den republikanischen US-Richter Roy Moore, der derzeit für einen Sitz als Senator des Südstaats Alabama im Kongress kandidiert, geht es um Fragen der Macht. Auch wenn es den Anschein hat, als ginge es um Meldungen über einen reifen Mann mit einem schweren Lolita-Komplex, der von dem Verlangen nach kleinen Mädchen besessen ist, muss noch einmal betont werden: Es geht in diesem Fall um Macht, um politische Macht, um männliche Macht und die Vormachtstellung des christlichen Glaubens.

Soweit ich das beurteilen kann, hat sich bisher kein Kommentator des für diesen bezeichnenden Fall so zentralen Punkts angenommen. Er ergibt sich aus Moores wiederholtem Nichtbefolgen der Verfassung zugunsten seines Rückgriffs auf biblische Leitgedanken bei der Auslegung staatlicher Gesetze.

Ich bin nicht besonders bewandert in Fragen der Gesetzeslage in Alabama, aber zumindest in Pennsylvania ist es so, dass alle Richter einen Eid sowohl auf die Verfassung ihres Bundesstaats als auch auf die US-Verfassung ablegen müssen. Moore brach seinen Eid als Richter mindestens zweimal, als er es unterließ, sich in seiner Eigenschaft als Vorsitzender Richter am Obersten Gerichtshof des Bundesstaats Alabama Grundsatzentscheidungen des Obersten Gerichtshofs in Washington D.C. zu beugen. Statt dessen zeigte er sich beim Abfassen eigener juristischer Entscheidungen seinem religiösen Glauben verpflichtet. Er stellte die Religion über das Gesetz, und das stellt einen Verfassungsbruch dar.

Lest hier weiter … https://www.jungewelt.de/artikel/322067.christlicher-scharia-staat.html

[jW] »Kirchentage erschleichen sich überhöhte Zuschüsse«

Sächsische Landesregierung finanzierte religiöses Großereignis mit Steuergeldern in Millionenhöhe. Gespräch mit Maximilian Steinhaus

[jWDie Kunstaktion »Elftes Gebot: Du sollst deinen Kirchentag selbst bezahlen!« erhebt Vorwürfe gegen die Stadt Leipzig und die sächsische Landesregierung. Letztere habe leichtfertig Steuergeld verprasst und es für den Kirchentag ausgegeben, für eine ideologisch gefärbte Veranstaltung. Um wieviel Geld geht es?

Insgesamt sprechen wir über einen Betrag von 5,36 Millionen Euro: Soviel hat der Kirchentag in Leipzig gekostet. Die Stadt Leipzig, der Freistaat Sachsen und die Stadt Torgau haben davon 3.230.000 Euro aus Steuergeldern finanziert. Die evangelische Landeskirche selbst hat nur etwas mehr als ein Fünftel davon, 630.000 Euro, zugeschossen. Die restlichen 1,5 Millionen Euro wurden über Karten und Merchandising erzielt. Der Staat ist aber gehalten, sich neutral zu Glaubensfragen zu verhalten. Wenn das Leipziger Kulturdezernat zur Kenntnis gibt, die »Kirchentage auf dem Weg« hätten der »spirituellen Einstimmung auf den Abschlussgottesdienst in Wittenberg« gedient, wird damit ein Verstoß gegen die Pflicht des Staates zur weltanschaulichen Neutralität deutlich. …

Lest hier weiter … https://www.jungewelt.de/artikel/322075.kirchentage-erschleichen-sich-überhöhte-zuschüsse.html

Abrüsten jetzt!

Ab- statt Aufrüsten. Jetzt!
Ab- statt Aufrüsten. Jetzt!

abrüsten statt aufrüsten

Die Bundesregierung plant, die Rüstungsausgaben nahezu zu verdoppeln, auf zwei Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung (BIP). So wurde es in der NATO vereinbart.

Zwei Prozent, das sind mindestens weitere 30 Milliarden Euro, die im zivilen Bereich fehlen, so bei Schulen und Kitas, sozialem Wohnungsbau, Krankenhäusern, öffentlichem Nahverkehr, Kommunaler Infrastruktur, Alterssicherung, ökologischem Umbau, Klimagerechtigkeit und internationaler Hilfe zur Selbsthilfe.

Auch sicherheitspolitisch bringt eine Debatte nichts, die zusätzlich Unsummen für die militärische Aufrüstung fordert. Stattdessen brauchen wir mehr Mittel für  Konfliktprävention als Hauptziel der Außen- und Entwicklungspolitik.

Militär löst keine Probleme. Schluss damit. Eine andere Politik muss her.

Damit wollen wir anfangen: Militärische Aufrüstung stoppen, Spannungen abbauen, gegenseitiges Vertrauen aufbauen, Perspektiven für Entwicklung und soziale Sicherheit schaffen, Entspannungspolitik auch mit Russland, verhandeln und abrüsten.

Diese Einsichten werden wir überall in unserer Gesellschaft verbreiten. Damit wollen wir helfen, einen neuen Kalten Krieg abzuwenden.

Keine Erhöhung der Rüstungsausgaben – Abrüsten ist das Gebot der Stunde

Weitere Information zu diesem Aufruf gibt es hier: https://abruesten.jetzt/

[DDB] Historische Materialien der Freidenker

Hier mal für Euch ein Hinweis auf interessante historische Materialien der Freidenker in Deutschland in der Deutschen Digitalen Bibliothek, u.a. mit Materialien des Deutschen Historischen Museums

https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/searchresults?query=freidenker

[heise.de] Horrorvideo soll Verbot autonomer Waffen voranbringen

[heise.de] Ein Gremium der Vereinten Nationen berät in dieser Woche über ein mögliches Verbot autonomer Waffensysteme. Derweil versuchen Aktivisten mit einem Schockvideo für ein solches Verbot zu trommeln.

Amoklauf war gestern. Wie zukünftig statt Selbstmordattentätern bewaffnete autonome Drohnen weltweit die Sicherheit bedrohen und Roboterschwärme für Angst und Schrecken sorgen können, zeigt ein drastischer Videofilm, der am Montag bei der Abrüstungskonferenz der Vereinten Nationen in Genf vom Future of Life Institute vorgestellt wurde. Dort wird in dieser Woche unter dem Titel LAWS (Lethal Autonomous Weapon Systems) erstmals auf formeller Ebene durch eine „intergovernmental group of experts“ über ein mögliches Verbot solcher Waffen beraten. …

Lest hier weiter: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Horrorvideo-soll-Verbot-autonomer-Waffen-voranbringen-3889950.html

Das wirklich erschreckende Video gibt es hier zusehen:

Link zum vorgenannten Video: https://youtu.be/HipTO_7mUOw