[DDB] Historische Materialien der Freidenker

Hier mal für Euch ein Hinweis auf interessante historische Materialien der Freidenker in Deutschland in der Deutschen Digitalen Bibliothek, u.a. mit Materialien des Deutschen Historischen Museums

https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/searchresults?query=freidenker

24.09.2016 – Besuch des Friedwaldes bei Fürstenwalde

Die Brandenburger Freidenkerinnen und Freidenker besuchen am 24. September 2016, anlässlich der Tag- und Nachtgleiche im Herbst, gemeinsam mit den NaturFreunden der OG Ludwigsfelde-Teltow Fläming den Friedwald bei Fürstenwalde. Informationen zur Veranstaltung entnehmt bitte diesem PDF-Dokument (Webanzeige, ca. 180 KB, Ausdruckvariante, ca. 2,5 MB).

Freidenker-Verbandstag in Potsdam: „Wie wollen wir leben? Solidarisch und selbstbestimmt – ohne Kapitalismus und ohne Kriege“

Unter diesem Motto tagte am 4. und 5. Juni 2016 in Potsdam der alle vier Jahre stattfindende Verbandstag des Deutschen Freidenker-Verbandes. Mehr als 50 Delegierte aus allen Bundesländern sowie einige Dutzend weitere Funktionäre und Gäste gestalteten eine engagierte Diskussion um zentrale Fragen aktueller ideologischer Herausforderungen.

Im Bericht des Verbandsvorstandes hob der Bundesvorsitzende Klaus Hartmann die zunehmende soziale Spaltung der Gesellschaft und den „Krieg gegen die Armen“ hervor, die einen Resonanzboden für die rassistische Feindbildproduktion darstellen. Angesichts wachsender Provokationen der NATO gegenüber Russland und China müsse mit allen Mitteln Aufklärung über die wachsende Kriegsgefahr betrieben werden. Besonders das irreführenderweise „Raketenabwehrschild“ genannte Aegis-System mit seinen Abschussrampen für atomare Mittelstreckenraketen bringe die atomare Bedrohung nach Europa zurück. …

Lest hier weiter …

Nach vielen Jahren …

Nach so vielen Jahren, mehr als 15 (von ca. 27 Jahre im Verein) sind es nun doch geworden, im Vorstand der Brandenburger Freidenkerinnen und Freidenker, ist seit heute erst einmal mal ein (vorläufiger) Schlußpunkt erreicht. Ich habe heute auf dem Landesverbandstag in Königs Wusterhausen nicht mehr kandidiert. Im Zuge dieser Aktion durfte ich mir, weil ich von meinem Mitgliedsrechten Gebrauch gemacht habe, um fünf Anträge zur Stärkung der Rechte und Bedürfnisse von konfessionsfreien Mitmenschen einzubringen, gehörig Kritik von meinen meinen bisherigen Vorstandsmitstreitern einheimsen. (Beide haben von mir eine Woche vorab (!) eine Information via E-Mail bekommen, warum ich nicht mehr für eine erneute Mitarbeit im Vorstand kandieren werde. Offensichtlich haben beide diese E-Mail nicht mehr gelesen oder aus anderen Gründen ignoriert.)
Nicht wegen der von mir vorgeschlagenen Themen an sich, sondern eher: Wie kann ich mir, als ehemaliges Vorstandsmitglied erlauben, Ideen und Zielsetzungen für die nächste Legislaturperiode einzubringen? Wie kann ich nur meine satzungsgemäßen und demokratischen Mitgliedsrechte gebrauchen? Dabei bin ich immer noch aktiv mitarbeitender Referent im Bundesvorstand … recht skurril dieser Vorgang an sich.

Dabei müssen auch die Familie, die Kinder und mein eigenes Leben wieder eine höhere Prio bekommen. Es ist wahrlich nötig. Zuviel ist auf der Strecke geblieben …

[Update 18.12.2016] Was mich so mit einigen Monaten im Rückblick recht bewegt, ist die Tatsache an sich, das meine bis dato geleistete Vorstandsmitarbeit nicht einmal ein Dankeschön seitens der anwesenden Mitglieder wert war. Es war so im Rückblick wirklich nicht wenig an Lebenszeit, die in diesen Verein, seine Ziele und seine Mitglieder eingeflossen ist. Schade darum.

Freidenker und Religion

Wie einige von Euch wissen, bin ich als konfessionsfreier Mitmensch, bereits seit einigen Jahren Mitglied bei den Freidenkern und nicht ganz untätig in diesem freigeistigen Spektrum. Ich unterstütze zwar auch etwas den IBKA, aber meine freigeistige Heimat ist nun einmal der Freidenker-Verband in Brandenburg. In der Ausgabe 4 – 2013 des FREIDENKERs, welches sich hauptsächlich dem 100. Jahrestag des Beginns dieses unsäglich schrecklichen 1. Weltkrieges widmet, wurden dort auch einige Thesen zum Thema „Freidenker und Religion“ zur Diskussion gestellt, welche ich Euch hier nicht vorenthalten möchte. Vielleicht wollt Ihr Euch an der Diskussion beteiligen? Nutz einfach hier die Kommentarfunktion oder schreibt eine E-Mail mit Eurem Diskussionsbeitrag an postfach@freidenker.org.

Hier geht es zum Diskussionsbeitrag: http://goo.gl/xso7iA

Wenn Euch gerade beschäftigt, was denn die Freidenker wieder für eine „Sekte“ sind, den möchte ich nicht im Dunkeln stehen lassen: Informiert Euch einfach hier