[jW] »Es geht um einen Systemwechsel« (Beilage „Land & Wirtschaft“ vom 12.08.2015)

Lesenswerter Beitrag in der jW-Beilage Land & Wirtschaft:

»Es geht um einen Systemwechsel« (Beilage „Land & Wirtschaft“ vom 12.08.2015) (Tageszeitung junge Welt).

Darüberhinaus lesenswert

Aufbruch ins Ungewisse. Auf der Suche nach Alternativen zur kapitalistischen Dauerkrise.

* Hg.: Tomasz Konicz, Florian Rötzer – Aufbruch ins Ungewisse. Auf der Suche nach Alternativen zur kapitalistischen Dauerkrise. – Verlag Heinz Heise, ca. 400 Seiten, 6,99 Euro, ISBN 978-3-95788-026-0, Dezember 2014 –

… Dem Denken von Alternativen zur kapitalistischen Dauerkrise stellen sich ungeheure Hindernisse in den Weg. Die lückenlose Dichte kapitalistischer Vergesellschaftung errichtet in einem jeden Insassen der globalen kapitalistischen Tretmühle ein regelrechtes Gedankengefängnis. Wenn es kein nicht-kapitalistisches „Außen“ mehr gibt, wenn alle Gesellschaftsfelder und Nischen bis hin zur Subkultur von dem kapitalistischen Kosten-Nutzen-Kalkül okkupiert sind, dann gewinnt der berüchtigte „stumme Zwang der Verhältnisse“ den Anschein eines Naturverhältnisses. …

Weitere Infos: http://www.heise.de/tp/ebook/ebook_18.html

Wie anfangen?

‚Projekt A‘ benötigt unsere Unterstützung

Gefunden auf Startnext.de nach einem Hinweis von Konstantin Wecker:

PROJEKT A taucht ein in die Welt der Anarchie. Ein Dokumentarfilm über Menschen, die erste Schritte in Richtung einer neuen Gesellschaft wagen. Sie träumen von einer Welt ohne Herrschaft und ohne Ausbeutung, organisiert nach dem Prinzip der gegenseitigen Hilfe.

Worum geht es in diesem Projekt?

Am Anfang des Projekts stand das Buch „Anarchie. Idee – Geschichte – Perspektive“ von Horst Stowasser. Mit ihm begannen wir vor sechs Jahren mit der Konzeption des Films, das eine Einführung in das große Thema des Anarchismus sein soll. Dabei wollten wir uns von Anfang an vor allem auch an Menschen wenden, die noch nichts oder nur wenig über die anarchistischen Ideen wissen. Ein Film für ein breites Publikum.
Ein kleiner Teil des Films skizziert die grundlegenden Ideen des Anarchismus. Unser Hauptaugenmerk aber liegt auf Menschen, die erste Schritte in Richtung einer anarchistischen Gesellschaft wagen. Wer sich – jenseits der gängigen Klischees von Anarchisten als vermummte Chaoten oder von Anarchie als bürgerkriegsähnlichen Zustand – mit der Idee einer anarchistischen Gesellschaft als ernst zunehmende, gesellschaftliche Alternative auseinandersetzen möchte, ist bei uns genau richtig. … “

Weiterlesen auf: https://www.startnext.de/projekt-a